Versicherung und andere Leistungen


Günstige Versicherungskonditionen

Für die Mitgliedsbühnen bietet der Verband über den BDAT einen vorteilhaften Versicherungsschutz bei Haftpflichtschäden und Unfällen. Der BDAT berät auch bei Schadensfällen.


Vielfältige Leistungen, Beratung und Vergünstigungen

  • Über den BDAT: Rechtserstberatung. Nähere Infos unter Rechtserstberatung
  • Landesweites Fortbildungsprogramm, z.B. durch den VHA: Kinder- und Jugendcamp, versch. Lehrgänge. Durch den BDAT: Ausbildung zum/zur Spielleiter/in (BuT anerkannt).
  • BDAT: Fachaustausch, Dialog, bundesweite Vernetzung der Mitglieder, z.B. mittels Treffen der Verbände/Öffentlichkeitsreferenten/Künstlerischen Leiter/Jugendleiter, der Gremien (BAK's).
  • BDAT: Unterstützung in Fragen der Künstlersozialkasse (KSK)/ Möglichkeit zum Beitritt in die Ausgleichsvereinigung; Beratung in Fragen von Vereins-, Veranstaltungs- und Kulturrecht.
  • 20% Ermäßigung auf GEMA-Tarife.
  • Ein Abonnement der Fach- und Verbandszeitschrift "ungeschminkt" des LV und der "Spiel&Bühne" des BDAT ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.
  • Beratung zu Fördermöglichkeiten und zum Zusammenschluss von Schulkooperationen (durch LV und BDAT).
  • Durch den BDAT: Veranstaltung von nationalen/internationalen Festivals, z.B. Deutsches Kinder-Theaterfest, internationale Festivals in Paderborn/Rudolstadt / Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch auf künstlerischer und praktischer Ebene.
  • Durch den BDAT: Bundesweite Initiativen und Projekte wie z.B. Autorenwettbewerbe, Theater trifft Facebook.
  • Durch den BDAT: Kulturpolitische Interessenvertretung: Der BDAT setzt sich u.a. in Form von aktiven Mitgliedschaften im Deutschen Kulturrat, in der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (bkj), der Bundarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO), dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) für eine Stärkung des Ehrenamtes und verbesserte Rahmenbedingungen im Amateurtheater ein.
  • Durch den BDAT: Vernetzung und Zusammenarbeit mit nationalen/internationalen Theater- und Kulturverbänden, z.B. BAG Spiel & Theater, AddA, CEC, AITA/IATA.


Fördermöglichkeiten

National


  • Im Rahmen der Initiative Ki-Ju-Wettbewerb vergibt der VHA jährlich einen Theaterpreis zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit bei den Bühnen. Er ist mit 500 Euro, 1.000 Euro und 1.500 Euro für die Platzierungen dotiert.
  • Im Rahmen der Initiative "amarena" vergibt der BDAT im jährlichen Wechsel mit dem dotierten "Deutschen Amateurtheaterpreis" eine bundesweite Innovationsförderung für 5-7 Projekte bis zu einer Höhe von max. 5.000 Euro.
  • 2013 startet beim BDAT das Programm "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" mit einem Fördervolumen von 3 Mill. Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren. Unter dem Motto "Theater für alle" werden lokale Bündnisse gefördert. Ein wichtiges Ziel des Konzeptes "Theater für alle" ist die nachhaltige Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Prozessen der kulturellen Bildung. Unterstützt von Experten des Theaters, der Theaterpädagogik und der Arbeit mit den Zielgruppen engagieren sich in diesem Konzept die ehrenamtlich arbeitenden Bürger als Mitglieder von Amateurtheatern zusammen mit weiteren lokalen Bündnispartnern.

International

  • Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für Theatergruppen als Zentralstelle für deutsch-französische Jugendbegegnungen und für deutsch-russische Jugendbegegnungen. Für Auslandsgastspiele von Amateurtheatern und Festivals im Inland sind über den BDAT auch Förderungen aus Mitteln des Auswärtigen Amtes möglich (ISI/ISA). Der BDAT vergibt bundesweit für Spielbegegnungen im In- und Ausland ca. 70.000 Euro.
  • Förderung, Unterstützung, fachliche Begleitung/Beratung von nationalen Festivals, z.B. Theatertage am See/Friedrichshafen, Theaterwoche Korbach.


Bundesfreiwilligendienst

Der BDAT ist anerkannter "Träger" im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung. Mitgliedsbühnen können aus dem BDAT-Kontingent einen Freiwilligenplatz beantragen. In dieser Funktion stellt der BDAT die begleitende Beratung der Einsatzstellen (Mitgliedsverbände und -bühnen) und Bundesfreiwilligen personell sicher, klärt auftretende Verwaltungsfragen und rechtliche Fragestellungen, führt die notwendigen Verwaltungsabläufe (mit sämtlich damit betrauten Ämtern und Behörden) durch, übernimmt die Abwicklung des abrechnungs- und sozialversicherungsrechtlichen Zahlungsverkehrs und organisiert die vom Gesetzgeber geforderten Bildungsangebote mit auf für das Amateurtheater zu geschnittenem Profil.


Aktive Teilhabe an der Entwicklung des AT

Über die Mitarbeit in den verschiedenen BDAT-Gremien können Mitglieder ihre Ideen und Positionen einbringen und sich aktiv an der Gestaltung und Entwicklung des Amateurtheaters beteiligen.



VHA     Georg-Büchner-Str. 9     61194 Niddatal     info@amateurtheater-hessen.de     0 60 34 - 34 67 nach oben     zurück zur Startseite / Home