Bereich Nord


Hiermit laden wir euch ein zum

2. Nordhessentreffen in 2017

am 10.12.2017
um ca.17 Uhr
in die Heinrich-Schütz-Schule in Kassel


im Rahmen der Aufführungen des diesjährigen Weihnachtsmärchens des Wehlheider Hoftheaters

"Nussknacker und Mausekönig (nach ETA Hoffmann)

in der Aula der Heinrich-Schütz-Schule in der Freiherr-vom-Stein-Straße 11 in Kassel.

Wer Lust hat sich die Aufführung anzusehen, kommt rechtzeitig um 15 Uhr

zur Aufführung. Im Anschluss an die Aufführung setzen wir uns zum Nordhessen Treffen zusammen.
Bitte meldet Euch auf jeden Fall bei mir an mit dem Vermerk ob Ihr zur Aufführung kommt oder nicht. Der Eintritt ist für Mitglieder von VHA - Bühnen wie immer beim Wehlheider Hoftheater kostenfrei.

Herzliche Theatergrüße

Kirsten Herborg
Jugendleitung Wehlheider Hoftheater
kirsten.herborg@amateurtheater-hessen.de
(Bereichsleitung Nord Verband Hessischer Amateurtheater e.V.)
Telefon: 0561-5061172
Mobil: 0152-26470486

Das Theater ist unsere Welt;
für jeden ist eine Rolle gestellt.


[Veröffentlicht am 13.10.2017]



Nordhessen-Treffen am 22. Mai 2016 in Kassel, Cassalla-Theater

Ein äußerst gelungenes Treffen der nordhessischen Bühnen konnten die erleben, die dabei waren am 22. Mai! Eine Beteiligung von insgesamt 8 Bühnen und ungefähr 25 Personen ist allerdings durchaus noch ausbaufähig (nur nicht mehr auf der Bühne des Cassalla - die war voll : ), und diejenigen, die fehlten, hatten dieses Mal weit mehr als nur gute Gespräche übers Theater verpasst!
Wieder einmal trafen wir uns im Cassalla-Theater, und Kirsten und Peter hatten auch wieder ein äußerst leckeres Frühstück vorbereitet - das war jedoch nichts im Vergleich dazu, was uns etwas später, als der informative Teil erledigt war (einige Infos über den Verbandstag), noch erwartete.

Drei kleine Grüppchen von sehr jungen bis jungen Leuten zeigten uns einige Ausschnitte aus ihren laufenden oder kommenden Produktionen. Und was für Szenen! Wenn auch die beiden Mädels der Kleinen Bühne 70 Kassel ein kleines bisschen jung waren für ihre Rolle als fast geschiedene Ehefrau mit Kindern im Ferienlager und als Freundin - die beiden machten das mehr als wett durch ihr tolles Spiel. Ruhig und sachlich die eine, theatralisch und hysterisch die andere - immer kurz vorm Überschnappen, aber mit scharf gezogener, niemals übertretener Linie. Ein toller Kontrast, den uns die beiden jungen Frauen als Auszug aus ihrer derzeitigen Probenarbeit zu "Ein ungleiches Paar" zeigten.
Lustig, witzig, spritzig und wirklich gekonnt die "Kleineren" in der aktuellen Produktion des Wehlheider Hoftheaters, "Laurent der Zauberlehrling". Da hüpfte die gute Fee wie ein Wirbelwind über die Bühne, aus Freude darüber, dass sie endlich aus einer kleinen piepsigen Maus zurückverwandelt werden konnte in ihre wahre Gestalt. Die Zaubermeisterin Maldixa, bei der Zauberlehrling Laurent in der Ausbildung ist, ist zwar klein, aber dafür umso garstiger und biestiger, Laurent und Lena im vollen Eifer und mit sprühenden Ideen, wie sie Laurents Vater befreien können, Rumpelstilzchen hervorragend hinterhältig, und das Ganze noch mit Gesang und Geigenspiel wunderschön begleitet - ich freue mich nun noch mehr darüber, dass ich mich für den nächsten Sonntag zur Aufführung angemeldet habe! Dann lerne ich sicher auch alle anderen Figuren dieses tollen Stückes kennen.
Zum Schluss als "Zugabe" noch drei Jugendliche des Wehlheider Hoftheaters, die aus einem Auftritt bei einem Theater-Slam in Bad Nauheim heraus dabei sind, ein abendfüllendes Stück zu entwickeln, das vielversprechender von solch jungen Darstellern (hier drei Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren) kaum sein kann. Die Kids machen alles selbst, von der Entwicklung des Stückes über die Regie, die Kostüme und den Bühnenbau. Wir hatten alle Gänsehaut pur in dieser kurzen Szene im Wartezimmer zum Tod, das die einen betraten, die anderen verließen (zur linken Seite - zum Leben - hin genauso wie zur rechten Seite). Hier waren ein schizophrener Charakter, eine oberflächliche Modepuppe und ein tiefsinniges "normales" Mädel exzellent dargestellt - Profis hätten das wahrlich nicht besser gekonnt.

Nach diesen drei Sahnestückchen, auch davor und zwischendrin, gab es wieder sehr angeregte Gespräche aller Teilnehmer miteinander, und wir hoffen, dass die eine oder andere hilfreiche Idee oder Information hin und her geflogen ist!

Wer jetzt neugierig auf die genannten Produktionen geworden ist:
Laurent, der Zauberlehrling noch bis 5. Juni,
Informationen unter www.wehlheider-hoftheater.de
Ein ungleiches Paar, Premiere im September (Kleine Bühne 70),
Zimmer 1236, Premiere im November
alles im Cassalla-Theater in der Jordanstraße 11 in Kassel



[Veröffentlicht am 23.05.2016]


Ein frohes neues Theaterjahr 2016

Rückblick auf den 28.11.2015

Ein schönes und erfolgreiches Nordhessentreffen in der Vorweihnachtszeit

Am 28.11.2015 waren wir zu Gast für unser zweites NHT in diesem Jahr im Theaterladen des StattTheaters Mengeringhausen. Sehr erfreulich trotz der Vorweihnachtszeit und vieler Premieren der Weihnachtsstücke/Märchen waren sieben Bühnen mit 21 Gästen zusammengekommen. Hier noch einmal ein herzliches Dankeschön an Dr. Norbert Wirtz und sein gesamtes Team, dass wir unser Treffen in dem sehr schönen neuen Theaterladen dort stattfinden lassen konnten und mit leckerer Pizza bewirtet wurden.

Nach einer gemeinsamen Begrüßung von Dr. Norbert Wirtz und mir Kirsten Herborg ging es danach mit einer Vorstellungsrunde der einzelnen Bühnen weiter. Auf der "Tagesordnung" waren sehr interessante Themen.

Unter der Leitung von Dr. Norbert Wirtz und Benno Hess haben wir Vorträge über Organisation und Werbung gehört.

Die WLZ schrieb nach dem Treffen:

Dr. Norbert Wirtz rief die Vertreter der anwesenden Theatervereine auf, sich ein eigenes Heim für ihre Produktionen zu suchen. Das sei bei allen erforderlichen Auflagen, die auch beim Umbau des ehemaligen Ladengeschäfts in Mengeringhausen erfüllt werden mussten, wichtig für das Vereinsleben. Der Vorsitzende stellte zudem die Organisationsform des Mengeringhäuser Ensembles vor: Neben dem geschäftsführenden und erweiterten Vorstand gebe es verschiedene Ausschüsse, die den Vorsitzenden entlasteten. Diese Struktur hatte Wirtz zu Beginn seiner Amtszeit vor zehn Jahren etabliert. "Wenn wir den Einzelnen im Theater überlasten, geht die Freude am Theater verloren", erklärte er.

Benno Hess, der seit Gründung des Statt-Theaters im Sommer 1994 für die Bewerbung der Produktionen verantwortlich zeichnet, erläuterte seine Strategie bei der Erstellung und der Verteilung von Werbematerial. Ein einheitliches Erscheinungsbild sei wichtig, um in der Öffentlichkeit richtig wahrgenommen zu werden.

Herzliche Theatergrüße,
Kirsten Herborg




[Veröffentlicht am 04.01.2016]


Einladung zum Treffen der nordhessischen Bühnen
in Bad Arolsen-Mengeringhausen

Liebe Theaterfreunde,

man glaubt es kaum, nun neigt sich das Jahr 2015 schon wieder fast dem Ende zu…. Doch halt, wir möchten nicht versäumen noch einmal in diesem Jahr unser Nordhessentreffen stattfinden zu lassen. Genau wie beim letzten Mal möchte ich euch vor meinem Urlaub an der Nordsee ganz herzlich zu meinem 5. Nordhessentreffen einladen.

Am Samstag, den 28.11.2015 um 17 Uhr werden wir uns im Theaterladen Statt-Theater Mengeringhausen, Ritterort 1, 34454 Bad Arolsen-Mengeringhausen zu einem gemütlichen Beisammensein treffen. Ich freue mich schon sehr darauf, dort unser Treffen mit dem Statt-Theater organisieren zu können und danke schon einmal im Voraus der Bühne ganz herzlich dafür, diese Möglichkeit zu haben. An diesem Samstag möchten wir mit dem Thema Werbung und Organisation unser NHT veranstalten. Das Statt-Theater wird einen Vortrag unter Benno Hess (Werbung, Erstellen von Plakaten, Flyern, Organisation etc.) halten. Danach können wir in die Fragen- und Diskussionsrunde gehen, außerdem berichten, was in den letzten sieben Monaten alles bei den Bühnen "passiert" ist und welche Fragen vielleicht in der Zwischenzeit vom letzten Treffen aufgekommen sind.

Für das leibliche Wohl (ein kleiner Imbiss) und auch für Getränke wird gesorgt - die Getränke zu einem kleinen Selbstkostenpreis von 0,50 € pro Getränk.

Damit wir wieder gut planen und einkaufen können, bitte ich Euch um Anmeldung unter folgenden Mail-Adressen:
kirsten.herborg@icloud.com oder kirsten.herborg@amateurtheater-hessen.de
oder unter Telefon (AB) : 05 61 - 5 06 11 72

Herzliche Theatergrüße,

Kirsten Herborg
(Bereichsleitung Nord, Verband Hessischer Amateurtheater e.V.)

Die erste Regel des Theaters ist die, dass es keine Regeln gibt.
Dario Fo


[Veröffentlicht am 14.10.2015]



Nordhessen-Treffen im September bei der Volksbühne Bad Emstal

Für das letzte Ferienwochenende hatte die Bereichsleiterin Nord wieder einmal zum Treffen der nordhessischen Bühnen eingeladen - dieses Mal bei der Volksbühne Bad Emstal mit einem Grillfest. Offensichtlich waren viele an diesem ersten Wochenende im September noch im Urlaub, denn so viele wie zu den ersten beiden Treffen unter Kirstens Leitung waren nach Bad Emstal nicht angereist. Oder lag es doch am Ort - einige Kilometer außerhalb Kassels - denn es fiel auf, dass die Bühnen aus dem Kasseler Raum bzw. direkt aus der Stadt Kassel dieses Mal nicht dabei waren. Es wäre sehr schade, wenn die Kasseler Bühnen tatsächlich den Weg scheuen sollten, auch die Bühnen in der "Provinz" einmal kennen zu lernen. Alle nicht Anwesenden verpassten jedenfalls einen gemütlichen Abend mit anregenden Gesprächen in lockerer Atmosphäre und bei leckerem Essen - wenn das Ganze auch wegen der Nässe von oben leider nicht wie ursprünglich geplant im Garten der Volksbühne stattfinden konnte - nach einer knappen halben Stunde mussten wir in den trockenen Vereinsraum umziehen und den Grillmeister (der glücklicherweise unter Dach stand) allein lassen.

Das nächste Treffen wird im Febuar 2015 bei der Theatergruppe Martinhagen - TheMa90 - sein, und wir hoffen, dass dann auch wieder einige Bühnen aus dem Kasseler Raum mit von der Partie sind!

Herzliche Theatergrüße,
Kirsten Henckel und Antje Hörl




Zweites Nordhessen-Info unter meiner Leitung: Kirsten Henckel

Das 2. NH-Info-Treffen fand am 23.02.2014 - nicht mit Rekordbeteiligung, jedoch, man glaubt es kaum, mit nur 5 Teilnehmern weniger als beim letzten Mal - statt. Ausrichter war wieder das Wehlheider Hoftheater - es hatte erneut auf die Bühne des Cassalla Theater unter dem Motto "Theaterfrühstück" eingeladen. Herzlichen Dank noch einmal dafür , dass das Treffen ein weiteres Mal dort stattfinden konnte.

11 verschiedene Bühnen und 30 Teilnehmer waren dabei. Meine Freude war sehr groß, dass wieder so viele Teilnehmer und so viele verschiedene Bühnen teilgenommen haben.
Die kurze Vorstellungsrunde bereitete ich einmal etwas anders vor. Ich hatte ein kleines Thema gegeben: Jeder nannte kurz seinen Namen und die Bühne und erzählte, welche Rolle er selbst einmal gern spielen würde und warum. Dies kam, wie ich denk, sehr gut an und man glaubt manchmal gar nicht, wie unterschiedlich diese Wünsche sind.

Danach haben wir erst einmal ausgiebig und sehr lecker gefrühstückt und uns natürlich dabei fröhlich und gut unterhalten. Einzelne Schwierigkeiten, Unklarheiten oder Fragen der Bühnen konnten natürlich auch ausgetauscht werden.
Anschließend hatte jede Bühne die Möglichkeit, einen kleinen Ausschnitt z.B. vom letzten Stück, einen Monolog, ein Lied, vielleicht ein Gedicht oder Ähnliches darzustellen. Dies hatte ich vorweg in der Einladung auch mitgeteilt. Wir haben uns in den Zuschauerraum gesetzt, und dann konnten die einzelnen Bühnen ihre Beiträge auf unserer Bühne vorstellen. Wir hatten alle sehr viel Spaß dabei und haben viel gelacht.

Anschließend haben wir den "Vormittag" (15.30 Uhr) gemütlich ausklingen lassen. Nun freue ich mich auf mein nächstes Nordhessentreffen, welches vermutlich Anfang September eingeplant wird. Ich werde euch alle rechtzeitig informieren, wie und wo dieses Treffen stattfinden wird.

Herzliche Theatergrüße,
Kirsten Henckel




Liebe Theaterfreunde,

Mein Name ist Kirsten Henckel und ich bin am 10.09.1966 in Kassel geboren. Seit 29 Jahren arbeite ich in dem Bereich der medizinischen Fachangestellten, davon über 20 Jahre in dem Bereich der Kinderheilkunde und Kinderpsychiatrie.

Seit Februar 2010 bin ich Jugendleiterin am Wehlheider Hoftheater und seit März nun auch in den Vorstand als Bereichsleitung der nordhessischen Amateurbühnen gewählt worden. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Ja, wie fing eigentlich alles an mit meinem großen Hobby, der Theaterwelt… Meine Liebe zum Theater war schon immer groß, dabei zu sein konnte ich mir jedoch nicht wirklich vorstellen. Wie durch einen Zufall bin ich durch meine damalige Arbeitskollegin zum Wehlheider Hoftheater gekommen. Mein großes Hobby ist die Näherei gewesen und so konnte ich durch das Nähen von fantasievollen Kostümen für mich meine kleine Theaterwelt auf der Bühne verwirklichen. Nach und nach kam immer mehr dazu, die Maskenbildnerei, Bühnenbau, Bühnenmalerei, Souffleuse und vieles mehr, was man so hinter den Kulissen alles machen kann. Im wahrsten Sinne des Wortes "Ein Mädchen für alles". Jedoch einmal auf der Bühne zu stehen und zu spielen, konnte ich mir nicht vorstellen. Man soll nur nie "nie" sagen. Eine Spielerin sagte ab und ich wurde gefragt, ob ich nicht mal spielen möchte….Und was glaubt ihr, in welchem Stück ich meine erste Rolle bekommen habe...? Es war: " Ein Mädchen für alles"! Na wenn das kein Zufall ist. Die Rolle, die ich spielen sollte, war eine spanische Liebhaberin mit spanischem Text…: Ui, da hieß es, Text übersetzen, damit man versteht, was gespielt werden muss, und sich der Rolle annehmen und dann auch noch einigermaßen die spanische Aussprache beherrschen. Dazu hatte ich genau ganze fünf Proben, eine echte Herausforderung….So habe ich jedoch die Hürde genommen mich doch einmal auf die Bühne zu trauen. Nach und nach habe ich immer einmal kleine Nebenrollen bekommen, wenn einmal eine Spielerin ausgefallen ist. Im Laufe der Jahre habe ich viele Seminare besucht und mich immer weiter gebildet, auf verschiedenste Weise im Theaterleben.

Es folgte bei mir die erste Regieassistenz bei Gerd Brückmann mit dem Piraten- Kindermusical Haifischkacke. Mit Gerd zusammen zu arbeiten bereitete mir sehr große Freunde, aber nicht nur das, ich habe von seiner Regiearbeit, seiner Gelassenheit, inneren Ruhe und Motivation viel mitnehmen können. Hier noch einmal ein großes Dankeschön, sonst hätte ich mich in der Theaterwelt nie so viel getraut….Im letzen Jahr habe ich dann mit meinem Lebensgefährten Peter Herborg die Regie für unser Weihnachtsmärchen "Hinter verzauberten Fenstern" von Cornelia Funke übernommen. Es war nicht immer einfach für mich, denn es sollte perfekt sein, so wie ich es mir vorstellte. Mit vielen Hindernissen während der Proben haben wir es dann doch zu einem tollen Stück gebracht, doch ohne unser Team und die Bühnenbauer Jochen und Marlene Holstein hätten wir das nie geschafft.

Und während dieser Produktion liefen außerdem schon die Proben für die Midlife-Fahrstuhl-Komödie "4 nach 40", wo ich meine erste große Rolle spielen durfte, auch dies habe ich Gerd Brückmann zu verdanken. Leider ist am letzen Wochenende unser "Fahrstuhl" wieder im Erdgeschoss angekommen, denn ich muss sagen, ich habe nie bei einer Produktion so ein tolles Team erlebt. Schade, dass er nicht noch ein wenig länger stecken geblieben ist. Doch im Herbst spielen wir das Stück noch einmal in Bad Arolsen in der BAC, worauf ich mich sehr freue.

Bis dahin schauen wir mal, wie mein großes Hobby das Theaterleben weiter geht…. Jetzt plane ich erst einmal das erste nordhessische Amateurtheatertreffen in meiner Amtszeit und freue mich sehr darauf und hoffe, dass viele Bühnen erscheinen werden zu einem gemütlichen Treffen und Austausch.

Herzliche Theater Grüße
Kirsten Henckel


Bereichsleitung Nord

Kirsten Herborg
Wehlheider Hoftheater e.V. Kassel
Pappenheimstr. 8
34119 Kassel

kirsten.herborg@amateurtheater-hessen.de



VHA     Georg-Büchner-Str. 9     61194 Niddatal     info@amateurtheater-hessen.de     0 60 34 - 34 67 nach oben     zurück zur Startseite / Home